Verschoben
Bisheriges Datum:

Zu-Gast: Rainald Grebe

"Das Münchhausenkonzert"  

Friedensplatz 1a
06844 Dessau-Roßlau

Tickets from €30.50 *

Event organiser: d2m berlin gmbh, Kaiserdamm 100, 14057 Berlin, Deutschland
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €1.95 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets


Event info

Rainald Grebe auf Tour - nichts Geringeres als ein Feuerwerk der guten Laune erwartet Sie bei einem Abend mit diesem preisgekrönten Ausnahme-Comedian: Der Schöpfer von Hits wie „Dörte“ oder „Oben“ ist ein echter Garant für einen unterhaltsamen Abend!

Grebe, 1971 in Köln geboren, ist seit 1989 als Comedian, Autor und Liedermacher unterwegs. Nach seinem Abschluss an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch (Berlin) hatte er mehrere umjubelte Auftritte im „Quatsch Comedy Club“ und fand daraufhin einen festen Platz als Dramaturg, Schauspieler und Regisseur am Jenaer Theaterhaus. Nach dessen Auflösung begann er, solo die Kleinkunstbühnen Deutschlands zu erobern – und das gelang ihm spielend! Bei YouTube erreichen Videos seiner Auftritte Klicks im siebenstelligen Bereich; 2011 gewann er sogar den Deutschen Kleinkunstpreis für seine kurzweilige Mischung aus Konzert und Kabarett, niveauvoller Unterhaltung und Klamauk.

Zwischen tiefschwarz und urkomisch bewegt sich sein Humor:
Wenn einem das bittersüße Lachen wohlig im Halse stecken bleibt - dann war es Grebe!

Location

Anhaltisches Theater Dessau
Friedensplatz 1a
06844 Dessau-Roßlau
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Anhaltische Theater in Dessau ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. Nicht nur besitzt es eine der größten Drehbühnen Deutschlands, sondern bietet auch als Mehrspartentheater mit Schauspiel, Musiktheater, Ballett, Konzert sowie Puppentheater eine Veranstaltungsvielfalt, die ihresgleichen sucht.

Die Geschichte des Theaters geht bis ins Jahr 1794 zurück, als in Dessau ein erstes festes Schauspielensemble gegründet wurde. Seit dieser Zeit haben verschiedene Gebäude im Wechsel die Funktion der Spielstätte übernommen, bis 1938 das „Landestheater Dessau“ erbaut wurde, welches seit 1994 den Namen „Anhaltisches Theater“ trägt. Mittlerweile hat sich das Haus auch überregional einen herausragenden Ruf erarbeitet. So wurde es in der Spielzeit 2010/11 mit dem Kritikerpreis „Bestes Theater außerhalb der Theaterzentren“ ausgezeichnet. Außerdem wurde die Eigenproduktion „Lohengrin“, eine Inszenierung der Chefregisseurin Andrea Moses, für den deutschen Theaterpreis FAUST nominiert. Auch aus einer pädagogischen Perspektive ist das Anhaltische Theater ein wichtiger Ort: Es werden viele Projekte und Workshops angeboten, die sich speziell an Kinder und Jugendliche, Schulklassen, aber auch an Senioren richten, um diesen die faszinierende Welt des Theaters näher zu bringen.

Egal ob Jung oder Alt, Theaterneuling oder erfahrener Kenner – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.